Unsere Forderungen an die EZB!

1) Keine Kohle f√ľr Kohle! (und andere fossile Energietr√§ger)

Wir fordern den sofortigen Stopp aller direkten und indirekten F√∂rderungen f√ľr fossile Sektoren. So sollen in Zukunft Anleihen nur noch von Unternehmen gekauft werden, die im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen handeln.
Obwohl die EZB als Organ der Europ√§ischen Union ebenfalls zur Einhaltung des Pariser Klimaschutzvertrags verpflichtet ist, versorgte sie seit Juni 2016 europ√§ische Gro√ükonzerne, die im fossilen Sektor aktiv sind, mit Milliarden Euro in Form von spottbilligen Krediten. In Deutschland kamen Daimler, BMW, VW, E.ON und HeidelbergCement in den Genuss dieser exklusiven finanziellen F√ľrsorge. Statt Geld in den dringend notwendigen sozial-√∂kologischen Umbau zu lenken und beispielsweise erneuerbare Energien zu f√∂rdern, wird die CO2-intensive Industrie gef√∂rdert.

2) Pariser Klimaabkommen

Wir fordern die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens als vorrangiges Ziel der EZB, ebenso wie das Schaffen und Halten an Vollzeitbesch√§ftigungen f√ľr B√ľrger*innen der Europ√§ischen Union. Preisstabilit√§t allein zu gew√§hrleisten, reicht in Zeiten der Klimakrise nicht.
Die EZB garantiert den Status quo der Finanzm√§rkte mit ihren Banken und Schattenbanken. Diese investieren in gigantischem Ma√üe in fossile Industrien und √ľberschreiten mit ihrer unendlichen Wachstumsorientierung die Belastungsgrenzen des Planeten.

3) Keine Sparpolitik f√ľr die sozial-√∂kologische Wende!

Wir fordern die Aufhebung der drastischen Sparprogramme die im Zuge der Eurozonen-Krise ab 2010 in Kraft getreten sind. Dar√ľber hinaus soll die EZB in gro√üem Stil einen raschen, sozial-√∂kologischen Umbau der Wirtschaft der Eurozonen-Staaten direkt finanzieren.
Die europ√§ische Zentralbank beteiligte sich federf√ľhrend daran, die Sparprogramme in vielen (s√ľd-)europ√§ischen Staaten durchzusetzen. √Ėffentliche, klimapolitisch sinnvolle Ausgaben wie Investitionen in erneuerbare Energien oder in den √∂ffentlichen Nahverkehr (√ĖPNV) wurden massiv beschnitten.

Somit wird wertvolle Zeit, welche f√ľr einen sozial-√∂kologischen Umbau verwendet werden muss, verschwendet.

4) Demokratisierung der EZB

Wir fordern, dass die EZB einer demokratischen Kontrolle durch das Europäische Parlament und der nationalen Parlamente der Euro-Mitgliedsländer unterworfen wird, sowie einer unabhängigen Expertenkommission aus zivilgesellschaftlichen Akteuren und Wissenschaftler*innen. Diese sollen unter anderem die Handlungen der EZB kritisch beobachten, und die Einhaltung der Prioritäten gewährleisten
Die EZB entzieht sich im Streben nach Unabhängkeit im ordoliberalen Sinne, jedweder ernsthaften Kontrolle von Regierungen und Parlamenten. Stattdessen stellt sie durch ihre Konzeption eine direkte Nähe zur Minderheit einer Finanzmarktöffentlichkeit dar.

Demo-Tipps f√ľr Unentschlossene

Gastbeitrag von Bettina Kn√ľlle (Psychologists for Future)

An einem Klimastreik teilzunehmen, ist nur eine von vielen M√∂glichkeiten sich f√ľr das Klima einzusetzen. Es ist also v√∂llig o.k., wenn du dich dagegen entscheidest.

Du wärst aber eigentlich gerne dabei und hast einfach noch ein paar Fragen? Da können wir helfen!

Etwas Vorbereitung ‚Äď mehr Spa√ü!

  • Achte auf angemessene Kleidung. Besonders wichtig sind gut eingelaufene Schuhe und ggf. Regen- und Sonnenschutz.
  • Unbedingt ausreichend Wasser und m√∂glichst auch einen Snack mitnehmen. Letzteres ist besonders wichtig, wenn du nur bestimmte Lebensmittel essen kannst oder willst.
  • Vergiss keinesfalls die Medikamente, die du ben√∂tigen k√∂nntest! Wenn du Pflaster daheim hast, nimm welche mit.
  • Dein Handy sollte voll aufgeladen sein. Wenn du l√§nger unterwegs bist, kann ein Powerpack (mit Kabel!) sinnvoll sein. √úberlege auch, ob du deine Notfalldaten (vor√ľbergehend) auf deinem Smartphone speichern willst.
  • Und dann noch das √úbliche: etwas Geld, dein Ausweis, deine Fahrkarte, deine Schl√ľssel.
  • √úberlege, was dir noch wichtig ist. Vielleicht m√∂chtest du ein Plakat mitnehmen? Oder einen Plan/eine App, mit denen du dich in einem unbekannten Umfeld leichter orientieren kannst? Oder Ohrst√∂psel, um dich von lauten Ger√§uschen etwas abzuschirmen?

Es geht los!

  • Manchmal gibt es direkt vor Beginn der Demo noch Informationen. Sei m√∂glichst rechtzeitig am Treffpunkt, damit du nichts Wichtiges verpasst.
  • Du kannst dich der Demo aber auch sp√§ter anschlie√üen und fr√ľher wieder ausscheren.
  • Suche dir den Platz im Demonstrationszug, an dem du dich am wohlsten f√ľhlst. Das kann vorne oder eher hinten, in der Mitte oder am Rand sein.
  • Wenn du eine Frage hast, kannst du die Ordner*innen oder andere Demonstrant*innen ansprechen. Es wird sich sicherlich jemand finden, der dir weiterhelfen kann.

Du möchtest deine Kinder oder deinen Hund mitnehmen oder bist körperlich oder psychisch eingeschränkt?

√úberlege, was bei dir/euch zu Stress f√ľhren k√∂nnte und meide diese Stressoren.

  • Informiere dich im Vorfeld √ľber den genauen Streckenverlauf.
  • Kl√§re (mit dem Veranstalter), welche Stellen f√ľr dich evtl. schwierig zu bew√§ltigen sind und ob/wie du sie umgehen kannst.
  • Finde heraus, wo f√ľr dich gute Start- und Endpunkte sind. Wie kommst du am besten dorthin und von dort weg?
  • M√∂chtest du lieber allein gehen oder zusammen mit Menschen, die du kennst?
  • Manche gehen lieber am Ende des Zuges, wo es ruhiger ist und die Menschen weniger ‚Äögedr√§ngt‚Äô laufen. Meist findet sich auch eine ruhige Ecke in der N√§he des Treffpunkts, wo man in aller Ruhe warten kann, bis es losgeht.

Kita for Future empfiehlt Familien mit kleinen Kindern zusätzlich:

  • Lauft nur einen Teil der Strecke mit ‚Äď dabei sein ist alles.
  • Geht als kleine Kita-Abordnung von Eltern mit Kindern zur Demo.
  • Trefft euch mit anderen Eltern und Kindern, steigt sp√§ter ein und wartet auf die Demo an einem Spielplatz.
  • Die Kinder sollten Warnwesten tragen. Schreibt eure Handynummer auf die Warnweste oder ein Notfall-Armband. Braucht euer Kind einen Geh√∂rschutz?
  • Nehmt ein Lastenfahrrad oder einen Bollerwagen mit, damit sich eure Kinder ausruhen k√∂nnen.
  • Tauscht Telefonnummern aus, falls jemand verloren geht.